Sóley (IS)

Sóley Stefánsdóttir – die Glasblüte Islands musikalischer Elite – eine melodische Friedenserklärung an jegliche Dissonanz – Prädikat: Geschenk

Die in Hafnarfjörður, Island, geborene Sóley Stefánsdóttir hat seit dem Start ihrer Solokarriere im Jahr 2010 mit der Veröffentlichung ihrer EP „Theater Island“ mit ihrem märchenhaften Gesangshandwerk eine große Fangemeinde angezogen. Ihre fantastischen, sepiafarbenen Alt-Pop-Songs ihres Debütalbums „We Sink“ sollten 2011 folgen. Ihr Song „Pretty Face“ erhielt Anerkennung aufgrund ihre zarten Kompositionen, die von traumähnlichen Qualitäten und dunklem Surrealismus durchdrungen waren. Sóley tourte anschließend als Support für eine ausverkaufte Tour der isländischen Musiker*innen von Monsters and Men an der Ostküste der USA. Nach ihrem Klavier- und Kompositionsstudium an der isländischen Kunstakademie veröffentlichte Sóley, die früher Mitglied der Band Seabear war, 2014 eine weitere EP mit dem Titel „Krómantík“, die Klavierwerke enthält, welche ursprünglich für verschiedene Theater-/Filmproduktionen komponiert wurden.

Mit ihrem zweiten Album „Ask The Deep“, das Anfang 2015 herauskam, kehrte sie zu noch dunkleren, nächtlichen Themen zurück. Nach dessen Veröffentlichung tourte sie erneut um die Welt und unterstützte John Grant Anfang 2016 bei seinen UK-Shows. Mit der Veröffentlichung ihres dritten Albums „Endless Summer“, das im Sommer 2017 über Morr Music erschien, ließ sie die Dunkelheit von „Ask The Deep“ hinter sich und konzentrierte sich auf organischere/akustische Arrangements. „Endless Summer“ wurde über einen Zeitraum von 12 Monaten mit dem langjährigen Freund und Mitarbeiter Albert Finnbogason geschrieben und aufgenommen.

Von 2017 bis 2018 hat sie mit Sin Fang und Örvar Smárason (múm) unter dem Namen „Team Dreams“ zusammengearbeitet. Im Oktober 2021 erschien Sóleys viertes Soloalbum „Mother Melancholia“, inspiriert von den zerstörerischen Abgründen des Kapitalismus und toxischer Maskulinität. Bei den Islandic Music Awards im März 2022 erhielt sie dafür den Preis für das „Beste Album“ in der offenen Kategorie.

Besetzung:
Soley Stefansdottir – vocal, piano / keyboard
Albert Finnbogason – guitar, bass, keyboard
Kristin Thora Haraldsdottir – viola

Weblink:
https://www.soley-music.com

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden