Voodoo Jürgens & die Ansa Panier (AT)

Seine Songs, in allerbreitestem Wiener Unterschicht-Dialekt, tun weh und haben Schmäh. Strizzi- und Alltagsgeschichten at its best!

Schon der Name lässt ahnen, dass es sich hier um eine Kunstfigur handelt, die aber nichts mit Udo Jürgens zu tun hat, sondern viel mehr mit Helmut Qualtinger und Andre Heller, Kurt Sowinetz, Sigi Maron oder Ludwig Hirsch. „Wenn wir uns als Band E-Mails geschrieben haben, haben wir Prominente zu Spaß-Namen verdreht. Da ist einmal Voodoo Jürgens bei mir herausgekommen, und das hab ich mir dann behalten.“
Voodoo Jürgens ist der Mann, der genau dort hinschaut, wo alle anderen wegschauen. Seine Songs tun weh, haben aber auch viel Schmäh. In allerbreitestem Wiener Unterschicht-Dialekt singt und erzählt er über großteils gescheiterte Existenzen, über Süchtige aller Art, über Kleinganoven – Strizzi- und Alltagsgeschichten. Der 38-Jährige ist in Tulln aufgewachsen und hat sich das Gitarrespielen selbst beigebracht.
Das wunderbare Lied vom Perspektivenwechsel „Heite grob ma Tode aus“, das voller positiver Aufbruchsstimmung steckt, erschien im Mai 2016 und wurde sofort ein FM4-Hit. Voodoo Jürgens tritt am Popfest und am Donauinselfest in Wien auf, tourt durch volle Clubs quer durch Österreich, und der deutsche Musikexpress adelt ihn als „der Austro-Pop-Hype der Stunde!“.
Zum ersten Mal in Waidhofen zu Gast, wir können gespannt sein.

Bandbesetzung:
Besetzung: David Öllerer – Gesang / Gitarre
David Schweighart – Drums
Martin Dvoran – Bass
Bernd Lichtscheidl – Keys
Matthias Frey – Violine
Alexander Kranabetter – Trompete / Horn

Website:
https://voodoojuergens.com

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden